Förderstätte

Wenn die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer unserer Werkstätten nicht, noch nicht oder nicht mehr erfüllt sind, bietet unsere Förderstätte 42 Menschen in 6 individuellen Gruppen, ergänzend zum Leben in der Wohngruppe bzw. der Familie, einen zweiten Lebensraum.
Im Fokus liegt hierbei, die Teilhabe eines Jeden am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.
In diesem Begegnungs,- Erfahrungs,- und Lernfeld, versuchen wir Geborgenheit und Wohlbefinden zu vermitteln sowie Selbstbestimmung und seelische-körperliche Stabilität zu fördern.
In einem multiprofessionellen, bereichsübergreifenden Team sind Basale Stimulation, Körperarbeit, diverse Therapieangebote, Förderung der Mobilität in einem großzügigen Umfeld in Mitten der Natur, oder die Erstellung individueller Förderpläne Kernmerkmale unserer Leistung.
Eine besonders große Freude bereitet es uns, wenn wir es schaffen, einen Menschen so weit in seiner Entwicklung zu stärken und zu befähigen, dass eine entsprechende Tätigkeit oder Beschäftigung in einer unserer Werkstätten (WfbM) einen weiteren persönlichen Entwicklungsschritt ermöglicht.

Unter Berücksichtigung individueller, biographischer Aspekte, versuchen wir den jeweiligen Menschen in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Übergeordnetes Ziel ist dabei, die Orientierung an den besonderen Fähigkeiten und Ressourcen eines Jeden, um ein Höchstmaß an Selbstständigkeit und Lebensqualität zu ermöglichen.

Derzeit haben wir in unserer Förderstätte

Plätze frei

Ihr Ansprechpartner

Kevin Keck

Stefanie Springl

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner